3CX - Telefonieserver

Der 3CX Telefonieserver kann mit Hilfe des Administrators in einer virtuellen Maschine auf dem Windows Server, einem Windows System oder eigenständig auf einem Linuxserver (Debian) installiert und betrieben werden. Die Variante Linuxserver wird bei SoHo-net bevorzugt und kann auf einem s. g. Embedded System als Desktop sowie 19" Variante angeboten werden (4-16 gleichzeitige Gespräche). Für größere Installationen wird ein entsprechender PC eingesetzt, welcher ebenfalls auf Basis des Debian Betriebssystem aufgesetzt wird.


Die "Größe" des PCs (Prozessorleistung, Kapazität der SSD) bestimmt dann die Möglichkeiten den Funktionsumfang des Telefonieservers nutzen zu können:


- von 4 von 100 Benutzer (selbst auferlegte Einschränkung)
- von 1 bis 4 Geräte pro Benutzer (Beschränkung durch Sinnhaftigkeit)
- Gerät heisst u. a. Computer, IP-Telefon(e) und Mobiltelefon (iOS oder Android)
- Webkonferenzen via Browser (Anzahl der möglichen Teilnehmer je nach Lizenz)
- Voicebox Zentral und Voicebox für jeden Benutzer
- Hotdesking - Anmeldung am Apparat am Platz möglich und somit freie Platzwahl - gerade jetzt in dieser Zeit!
- Integration in DATEV, CRM Systeme sowie MS Exchange Server mit Zertifikat oder MS Office 365
- viele weitere Funktionen …


- 3 Arten von Lizenzen: Standard, Pro und Enterprise
- Lizenzgebühren fallen jährlich an und richten sich nach Art und Umfang der gleichzeitigen Gespräche


Analoge Geräte wie Fax, DECT-oder schnurgebundene Apparate können mittels VoIP Gateway eingebunden und weiter genutzt werden. Diese Geräte können jedoch nicht über den CTI Client im Webbrowser angesprochen und genutzt werden. Den vollen Umfang für die CTI Nutzung erreichen Sie durch den Einsatz von IP- oder Mobiltelefonen.

Mitel MiVoice Office 400

Die Mitel MiVoice Office 400 Familie wird in drei unterschiedlichen Systemgrößen angeboten (Angaben laut Hersteller):


- MiVoice Office SMB von 2 bis 200 Benutzer
- MiVoice Office 470 von 20 bis 600 Benutzer


Im Bereich Systemapparate können Apparate mit 2-Draht Technik ebenso angebunden werden wie IP- und SIP-Apparate. Es können firmenweite DECT Installationen ausgeführt werden, in System-DECT oder / und SIP-DECT Technik (eine entsprechende Verkabelung für die Umsetzung der Installation vorausgesetzt).


Im Zusammenhang mit einem OIP-Server bietet Mitel ein mächtiges Tool, welches die Aufgaben eines reinen CTI-Servers bei weitem übersteigt. Auch Call-Center, Free Seating Konzepte und Standortvernetzungen können mit diesen Kommunikationsservern abgebildet und aufgebaut werden. Mitel immer dann, wenn es etwas mehr sein darf …

Aastra A400 & IntelliGate Serie

Die Firma Aastra fusionierte mit der Firma Mitel und die Namensgebung für die aktuellen Systeme wurde geändert. Die Aastra A400er Serie ist komplett in die Namensgebung der MiVoice Office 400 Familie übergegangen. Diese werden unter dem neuen Namen weitergepflegt und die Kommunikationsserver sind baugleich!


Die Aastra IntelliGate Telefonanlagen sind zum 31.12.2015 endgültig abgekündigt worden und somit gibt es keinen Support mehr für diese Anlagen. Im Zusammenhang mit einem OIP-Server ist schon lägere Zeit kein aktuelles Update mehr möglich. Bei Nutzung der 1st Party CTI-Lösung (Office Suite) kann es somit in der Zukunft zu Kompatibilitätsproblemen mit neuen Betriebssystemen kommen.

ALL-IP, VoIP, NGN & Pandemie-Lösungen …

Viele Kunden werden derzeit massiv durch Anrufe von Mitarbeitern der Provider, aber auch durch Trittbrettfahrer und Dienstleister nahezu belästigt und sogar verunsichert. Grund ist immer noch die Umstellung der Telekom und anderer Provider auf All-IP, NGN oder wie auch immer das Kind genannt wird...


Ihre alte Telefonanlage ist bei einem Umstieg nicht unbedingt veraltet. Ein Austausch ist nicht zwingend notwendig, da ISDN-Ämter durch entsprechende Router oder ein s. g. Gateway (VoIP zu ISDN Wandler) simuliert werden können. Eine Fernwartung für die älteren Anlagen ist dann ggf. nicht mehr möglich.


Weitere Einschränkungen können einige Komfortmerkmale betreffen, welche schlichtweg wegfallen oder andere die ggf. nur noch eingeschränkt nutzbar sind. Beispiel: Das gute alte Fax ist tot, es lebe das Fax! … mit teilweise erheblichen Einschränkungen.


Einschränkungen durch die Pandemie sind aktuell in vielen Büros ein Problemfeld. Aktuelle Sitzplatz- und Hygienekonzepte führen zum Umdenken in Bezug auf eine starre Sitzplatzabhängigkeit. Die Telefonie kann da schnell zum Problem werden, wenn die Telefonanlage oder der Telefonieserver nur eine starre Verteilung der Geräte zulässt. Hier kann z. B. das Hotdesking (3CX) oder der Free Seating Pool (Mitel) die Platzwahl vereinfachen. Man meldet sich mit seinen Zugangsdaten am Telefon an und die eigene Durchwahl ist dann an diesem Apparat verfügbar. Ebenso können über diese Hersteller flexibel Mobiltelefone und Heimarbeitsplätze in Bezug auf die Telefonie einbezogen werden …